ETHOS Konkret

ETHOS KONKRET:
STEILLAGEN

Es hat einen Grund, warum es Wein-Berg heißt und nicht Wein-Acker
Manchmal sind Sachen so selbstverständlich, dass sie einem gar nicht mehr groß auffallen. Man hat sich einfach daran gewöhnt. Wenn man wissen will, wie wichtig einem etwas wirklich ist, dann hilft es meist sich vorzustellen, wie eine Welt ohne diese Sache aussieht.

Zum Beispiel: Wie sieht Franken ohne Wein-Berge aus? Ohne Steil- und Terassenlagen? Warum soll Wein nicht wie Zuckerrüben angebaut werden? In flachem Gelände? Geht viel einfacher, geht viel schneller, ist viel günstiger.
Wer mag sich das vorstellen?

Sie bekennen sich klar zur Bewirtschaftung der anspruchsvollen Steil- und Terassenlagen und verpflichten sich mit ihren Weinbergen nicht in Flachlagen mit weniger als 10% Steigung abzuwandern.

Weil wir davon überzeugt sind, dass Steil- und Terassenlagen ein ganz wesentlicher Teil der fränkischen Weinkulturlandschaft sind. Den wir von unseren Eltern und Großeltern übergeben bekommen haben und den wir erhalten wollen. Ohne Wein-“Berg“ keine fränkische Weinlandschaft.

Außerdem glauben wir, dass man die Mühe und die Arbeit einer fränkischen Steillage im Wein schmeckt: Denn eine Steillage, die seit über 100 Jahren bewirtschaftet wird, hat einen ganz speziellen Boden mit einer ganz anderen Mineralität. Den Unterschied schmeckt man.

ETHOS Konkret:
Natürliche Vielfalt

DER WEINBERG IST VIEL MEHR ALS NUR NUTZFLÄCHE
Ein Weinberg ist weit mehr, als nur „Traubenlieferant“. Die fränkische
Weinlandschaft ist ein vielfältiges vernetztes Ökosystem, Rückzugsraum für Pflanzen und Tiere und Erholungsgebiet das in seiner Biodiversität erhalten werden muss.

WAS WIR IN UNSEREN WEINBERGEN DAFÜR TUN:
wir begrünen die Ränder unserer Weinberge, wir schaffen Nistmöglichkeiten und Sitzstangen für Vögel, Fledermäuse und Raubvögel. Wir schaffen und erhalten Lebensräume für weinbergtypische Pflanzen und Tiere. Wir erhalten, pflegen und bauen Trockenmauern. Wir achten in besonderem Maß auf gefährdete Pflanzen, die auf der Roten Liste stehen. Wir erhalten und pflegen Einzelbäume, Streuobstwiesen, Magerrasen, Auenflächen und Steinriegel. Wir unterstützen Jäger und Imker.